Grundgerüst meiner Arbeit ist die Tierphysiotherapie, eine Behandlungsmethode, die gezielt auf das Weichteilgewebe Muskeln, Sehnen und Bänder einwirkt, wobei die dazugehörigen Gelenke mit positiv beeinflusst werden.

Ziel: Schmerzlinderung der tierischen Patienten und die physiologische Bewegungseinheit wiederherzustellen und aufrecht zu erhalten. Eine große Hilfe bei der Behandlung von Tieren ist die Akupunktur und die Cranio-Sacrale-Therapie, aber auch alternative Behandlungsmethoden, wie die Blutegeltherapie, Phytotherapie und Homöopathie lassen sich hervorragend kombinieren. Jedoch ist es dabei unerlässlich, das Tier als Ganzes zu betrachten und die Therapieverfahren individuell abzustimmen.

WICHTIG: Um eine optimale Behandlung für Ihr Tier zu erzielen, ist es sinnvoll eng mit Ihrem Tierarzt zusammen zu arbeiten!
Meine Tätigkeit ist eine hervorragende Ergänzung und Begleitung zur tierärztlichen Behandlung, kann diese jedoch (in vielen Fällen) nicht ersetzen.